Aktuelles

Hurra! Wir sind 3malE-Partnerschule!

Wir freuen uns, mit Unterstützung der LEW Bildungsinitiative 3malE, am 29.04.2024 ein Insektenbiotop anlegen zu dürfen. Die Kosten dafür werden komplett übernommen! Vielen herzlichen Dank dafür an die LEW! Hier die Verlinkung zur LEW: www-3malE.de

Spiel mit Satzgliedern

Im Moment beschäftigt sich die Klasse 3a mit dem Thema Satzglieder. Dazu bekamen die Kinder die Aufgabe in zwei Gruppen den Satz „Paul lacht.“ zu verlängern. An Treppenstufen sollten sie pro Stufe ein Satzglied hinzufügen. Eifrig arbeiteten die Gruppen daran den längsten Satz zu erstellen. Am Ende ging es unentschieden aus, denn beide Teams hatten einen Satz aus 10 Satzgliedern erfunden. Aus dem Ausgangssatz wurde einmal

„Paul lacht gerne viel in der Schule in München am Tisch rechts vorne wegen der Matheprobe mit Anna und Tim.“.

Und der andere Satz lautete

„Paul lacht gerne dreckig mit der coolen Gruppe um 12.00Uhr  über einen lustigen Zauberspruch von Jannik im Flur vor dem Sekretariat.“.

Termine

November 2023Elterngespräche
13.11.-17.11.2023Buchausstellung mit der Buchhandlung Zanker, Illertissen
22.11.2023Buß- und Bettag – kein Unterricht!
04.12.20231. Adventsbesinnung
06.12.2023Nikolausbesuch in den ersten Klassen
11.12.20232. Adventsbesinnung
18.12.20233. Adventsbesinnung
22.12.2023Letzter Schultag mit Gottesdienst
27.12.2023-05.01.2024Weihnachtsferien
08.01.-12.01.2024Probenfreie Woche für Klasse 4
Januar 2024Elternabend für alle Eltern, deren Kinder im Sept. 24 eingeschult werden
Januar/Februar 2024Lernentwicklungsgespräche Klassen 1-3
19.01.2024Zwischeninformation für Klasse 4
12.02.-16.02.2024Faschingsferien
25.03.-05.04.2024Osterferien
11.04.+18.04.+25.04.2024Verkehrserziehung
02.05.2024Übertrittszeugnis für Klasse 4
03.05.2024Verkehrserziehung /Prüfung
09.05.2024Christi Himmelfahrt – kein Unterricht!
10.05.2024Verkehrserziehung – Realverkehr
21.05.-31.05.2024Pfingstferien
12.07.2024Bundesjugendspiele
15.07.-19.07.2024Probenfreie Woche für Klasse 4
26.07.2024Letzter Schultag – Jahreszeugnisse

Stellenausschreibung

Neue Broschüre „Die bayerische Grundschule“

Für Informationen rund um die Grundschule, folgen Sie dem Link:

https://www.km.bayern.de/lernen/schularten/grundschule

BBU´01 SchoolsLeague 2024 im OrangeCampus, Neu-Ulm

Am 28.02.2024 fand der 1. Spieltag der diesjährigen SchoolsLeague statt. Wir waren mit zwei Manschaften, Bellenberg 1 und 2 am start. Gegen sehr starke Gegner wie die Basketballer der Merian Grundschule Ulm mussten wir uns geschlagen geben, dagegen konnten wir gegen andere Schulen, die ebenfalls eine AG im Basketball anbieten gewinnen. So hatten unsere kleinsten Schools League Teilnehmer einen aufregenden und spannenden sowie erfolgreichen ersten Spieltag. Die Kinder waren mit viel Freude und großem Siegeswillen dabei!

Am zweiten Spieltag, Mittwoch 06. März, durften unsere beiden Mannschaften aus den Klassen drei und vier erstmalig auf dem Orange Campus spielen. Auch an diesem Spieltag waren die Mannschaften der Schulen, die seit Jahren eine Basketball AG anbieten können, deutlich im Vorteil. So hatte eine unserer Mannschaften das Pech, sich gegen sehr starke Gegner behaupten zu müssen, was nicht gelang. Die andere Mannschaft konnte zum Glück ein Spiel gewinnen. Das war eine harte Erfahrung, die uns jedoch nur darin bestätigt, den Mut nicht aufzugeben, weiter zu trainieren und zu hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder eine Basketball AG, in Kooperation mit BBU`01 anbieten können. Die Kinder zeigten ein wahres Löwenherz und kämpften um jeden Korb!

Bonny – unser Schulhund

Neues von Schulhund Bonnie

Achtung: Detektive unterwegs!

In der Schule sind Detektive unterwegs. Aber keine Angst, der Grund sind keine Einbrecher, sondern die Umwelt!

Die Kinder machen sich schon das ganze Schuljahr über Gedanken zum Thema Umwelt und u.a. dazu, wie wir an der Schule CO2 einsparen können. Um darauf in den einzelnen Klassen ein besonderes Auge zu haben, wurden vor Kurzem Umweltdetektive ernannt. Sie sind für verschiedene Bereiche zuständig, die unsere Umwelt betreffen: Mülltrennung und -entsorgung, plastikfreie Pause, Energie (Licht, Heizung), schonender Umgang mit Wasser, Papier,…  So kann es schon mal vorkommen, dass die Kinder mit dem Hausmeister sprechen und ihn darum bitten, die Heizung im Gang niedriger zu stellen, da es dort nicht so warm sein muss.

Raupen im Klassezimmer

Wir haben am 17.04.2024 Raupen bekommen, weil wir die Raupen züchten wollten. Wir haben Distelfalterraupen bekommen. Sie sind nach einem Tag schon viel größer geworden! Wir haben sogar eine Babyraupe bekommen. Wir sind schon sehr gespannt wann sie sich verpuppen. Wenn sie Schmetterlinge sind lassen wir sie bald in unserem Insektenbiotop frei.

Von Luisa P. und Lene C. aus der 2b

Pflanzaktion auf dem Schulacker

Endlich geht die wärmere Zeit wieder los! Dies macht sich auch auf dem Schulacker der Lindenschule bemerkbar.

Im April trafen einige Samen sowie Pflänzchen ein, die am 22.04. in einer ersten großen Pflanzaktion ihren Platz in den vorbereiteten Beeten fanden. Dabei unterstützte Frau Mangold von „Acker e.V.“ die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften. Nachdem die Kinder mit den verschiedenen Pflanzen vertraut gemacht wurden ging es an die Arbeit. Nach einem vorgesehenen Anbauplan, der die jeweiligen Bedingungen der Pflanzen berücksichtigt, wurde nun fleißig gepflanzt und ausgesät: Mangold, Kohlrabi, Fenchel, Bete, Kopfsalat, Radieschen, Zuckererbsen und Rauke – um nur einige zu nennen. Zwei weitere Pflanzungen folgen im Lauf der Saison.

Auf Wunsch der Kinder wurden die Beete in diesem Jahr klassenstufenweise aufgeteilt. So sind die jungen Gärtnerinnen und Gärtner immer nur für bestimmte Beete zuständig und erleben noch besser, wie ihre Pflanzen heranwachsen und die Phasen von der Pflanzung über die Pflege bis hin zur Ernte und Verarbeitung durchlaufen. Auch im HSU-Unterricht wird das Ganze thematisiert.

Alle Beteiligten hoffen auf eine reiche Ernte in diesem Jahr!

Anlegung eines Insektenbiotops

„Raus aus dem Klassenzimmer, rein ins wilde Leben!“, lautete das Motto für die Klasse 4 der Grundschule Bellenberg. Die Lindenschule hat im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW-Bildungsinitiative 3malE den Zuschlag für das Paket „Das wilde Leben – Anlegen eines Insektenbiotops“ per Los erhalten. Von Herrn Geck, Experte für Umwelt- und Nachhaltigkeitspädagogik von der Universität Augsburg, erfuhren die Schülerinnen und Schüler, warum Insekten für den Menschen so wichtig sind, und weshalb man insektenfreundliche Lebensräume erhalten soll. Anschließend wurde gemeinsam eine kleine Insektenwiese angelegt und damit ein aktiver Beitrag zum Artenschutz geleistet. Die Kinder waren voll in Aktion. „Am tollsten fand ich, dass wir alles selbst machen durften: graben, die Erde von den Grasnaben abklopfen, die Grasreste entsorgen, aussäen und gießen“, fasst Toni zusammen. Tom fand besonders interessant, wie viele kleine Tierchen beim Graben entdeckt zum Vorschein kamen. Die Kinder waren von Anfang bis Ende tatkräftig und motiviert bei der schweißtreibenden Arbeit dabei.

Die Insektenwiese fand direkt neben dem Schulacker ihren Platz.

Zu den Hintergründen der Bildungsinitiative:

Getreu dem 3malE-Motto „Entdecken, Erforschen, Erleben“ erwarten die Kinder im Partnerschulen-Programm kreative Angebote. 3malE bietet die Möglichkeit, in Form von Exkursionen, Fachvorträgen oder Experimentiersets den Unterricht und das Schulleben zu bereichern: Führungen durch Energy-Locations, E-Mobility-Aktionen, Kinderuni-Vorlesungen, Theaterbesuche, Workshops in Museen und zum Thema Erneuerbare Energien, Präventionsangebote, Bewerbungstrainings und Computer für Schulen zählen hierbei zu den Höhepunkten des Programms. Die Vergabe erfolgt im Losverfahren. Weitere Informationen gibt es unter www.lew-3malE.de/partnerschulenprogramm.

3malE – Bildung mit Energie“ ist die Bildungsinitiative der LEW-Gruppe: 3malE greift unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministeriums handlungs- und projektorientiert interessante Fragen rund um die Zukunftsthemen Energie und Nachhaltigkeit auf.

3malE erhielt im Rahmen des UNESCO-Programms „BNE 2030” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). 3malE bietet Kitas und Schulen Projekte, Fortbildungen und Materialien zum Thema Energie sowie zu gesellschaftlichen und ökologischen Fragestellungen. Als Kontakt- und Kommunikationsplattform fördert die LEW-Bildungsinitiative seit 2005 die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Bildungsteilnehmenden. Weitere Informationen unter: www.lew-3malE.de.

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger im Südwesten Bayerns tätig und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 betriebsgeführten Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. In eigenen Anlagen auf Freiflächen und Gebäuden erzeugt LEW auch Strom aus Photovoltaik. Außerdem bietet LEW Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung, Elektromobilität und Telekommunikation an. Die LEW-Gruppe betreibt ein eigenes, rund 6.000 Kilometer langes Glasfasernetz in der Region.

Baumpflanzaktion der Klasse 3a

Am Montag, den 29.04., liefen wir zusammen mit Frau Schneller-Jokschus, Frau Schmieder, Sophie Thuro und Schulhund Bonny zum Kreisverkehr, der sich in der Straße Zur Säge befindet. Dort angekommen wartete schon ein Lastwagen vom Bauhof auf uns. Auf dem Anhänger befand sich der Baum. Außerdem wurde auch schon ein Loch in der Mitte der Kreisverkehrsinsel ausgegraben.
Die Linde war bereits 6m lang und auch ziemlich schwer. Sogar so schwer, dass die Männer vom Bauhof ihren Kran benutzen mussten, damit der Baum in sein Pflanzloch gelangte. Unser Hausmeister Mesut hielt uns die Linde fest. Wir schnappten uns Schaufeln und Rechen. Mit den Werkzeugen schaufelten wir zusammen das Loch zu. Die Erde wurde anschließend noch festgestampft. Nun hängten wir unser vorbereitetes Schild „Dies ist der Baum der 3a“ mit all unseren Unterschriften an den Baum. Mit Gießkannen und Kanistern gossen wir unsere Linde kräftig an. Damit sie einen guten Halt hat und gerade wächst, kamen noch zwei dicke Pfähle in die Erde. Wir hielten sie fest und Mesut schlug sie mit einem mächtigen Hammer fest. Danach banden wir eine Schnur an die Pfosten und verbanden sie mit de, Baum. Nun hatten wir es geschafft! Jetzt ist unser Kreisverkehr viel schöner!
Dann gingen wir wieder zur Schule. Das war ein schönes Erlebnis.

Vielen Dank an den Bauhof, der uns tatkräftig bei der Aktion unterstütze und an die Stadt, die durch ihre Baumspende das Pflanzen erst ermöglicht hat.

Die wilden Farbkerle

An dem Abend, als Max seinen Wolfspelz trug und nur Unfug im Kopf hatte, schalt seine Mutter ihn:

„Wilder Kerl!“ Max sagte daraufhin: „Ich fresse dich auf“, und da musste er ohne Essen ins Bett.

In der Nacht wuchs ein Wald in seinem Zimmer- wuchs und wuchs. Plötzlich war da ein Meer mit einem Schiff. Max segelte davon, Tag und Nacht, wochenlang bis zu dem Ort, wo die wilden Kerle wohnen. Als er dort ankam, brüllten sie ihr fürchterliches Brüllen. Sie fletschten ihre schrecklichen scharfen Zähne, rollten ihre großen gelben Augen und zeigten ihre fürchterlichen spitzen Krallen.

Max sagte: „Seid still!“ und er zähmte sie mit seinem Zaubertrick:

Er starrte in ihre großen, gelben Augen, ohne ein einziges Mal zu zwinkern. Da bekamen sie Angst und nannten ihn den „Wildesten Kerl“ von allen. „Jetzt“, rief Max, „machen wir Krach!'“ Sie schrien, tobten und kreischten herum mit ihren riesigen Körpern, die von Kopf bis Fuß behaart waren. Die einen hatten kurzes borstiges Fell, andere langes leicht gewelltes. Max sah aber auch ganz zottelige Kerle. Er musste feststellen, dass das Fell bei jedem Kerl eine andere Farbe hatte. Sie schimmerten in den verrücktesten Farben. Aber ein rotes Fell war nicht einfach nur rot, das Fell bestand aus einer Vielzahl von Rottönen: dunkelrot, hellrot, kirschrot, pinkrot, karminrot…

Ein anderer wiederum war ganz grün, ein dritter blau und ein weiterer gelb. Max wurde es ganz schwindlig. Er schrie ganz laut: „Schluss jetzt!“ Sie schauten auf, ein Blick von Max ließ sie sofort erstarren.

Auf einmal roch es um ihn herum nach gutem Essen. Das kam von weither quer durch die Welt.

Plötzlich wollte Max nicht mehr König sein im Land, wo die wilden Kerle wohnen. Sie schrien laut:

„Geh bitte nicht fort – wir haben dich so gern! – Wir haben dich zum Fressen gern!“ Max sagte: „Nein, ich gehe!“

Die „Wilden Kerle“ brüllten ihr fürchterliches Brüllen und fletschten ihre schrecklichen scharfen Zähne. Sie rollten ihre großen gelben Augen und zeigten ihre fürchterlichen Krallen an ihren großen Händen und Füßen. Aber Max stieg in sein Schiff und winkte. Er segelte viele lange Wochen und einen Tag zurück bis in sein Zimmer. Es war Nacht und das Essen wartete auf ihn. Es war noch warm. Alles war wieder wie gewohnt. Es verging eine Woche. Max hatte die „Wilden Kerle“ schon fast vergessen. Eines Nachts kam jedoch einer von ihnen in seine Welt – in sein Zimmer. Max erschrak fürchterlich. Zuerst dachte er, er würde träumen aber es war kein Traum. Der „Wilde Kerl“ machte einen Riesenlärm. Max bat ihn leise zu sein. Schon klopfte die Mutter an die Tür und fragte, ob alles in Ordnung wäre. Ohne zu überlegen steckte Max den wilden Kerl in den Schrank. Der Schrank war nicht groß, aber der „Wilde Kerl“ passte gerade mal so hinein. Der arme Kerl hatte kaum Platz zum Atmen.

In Anlehnung an die „Wilden Kerle“ von Maurice Sendak

So sehen die wilden Kerle der Klasse 3a aus.

Die Lindenschule setzt mit dieser Aktion ein
Zeichen für
Frieden und Freiheit.

Wir möchten unsere Anteilnahme mit den Menschen zeigen,

die derzeit im Krieg oder auf der Flucht sind.